Bundesgartenschau 2023 wird ein Gewinn für die Metropolregion

Kommunalpolitik

Die SPD-Fraktion im Verband Region Rhein-Neckar spricht sich mit Nachdruck für die Durchführung der Bundesgartenschau im Jahre 2023 in Mannheim aus. Die Bundesgartenschau 2023 soll unter dem Motto „Mannheim verbindet“ aus ehemaligen Militärflächen einen integrativen Grünzug mit den Aspekten modernes Wohnen, Leben und Arbeiten entwickeln. Dieser Prozess zur nachhaltigen Stadtentwicklung wird in den kommenden Jahren deutschlandweite Strahlkraft entwickeln. Davon profitiert die gesamte europäische Metropolregion Rhein-Neckar.

Neue Aufträge und Impulse für die Wirtschaft, mehr Arbeitsplätze für die Region

Dabei werden über 100 Millionen Euro nachhaltig in unsere Stadtentwicklung investiert. 45 Millionen Euro kommen für die Durchführung der Bundesgartenschau selbst hinzu. Neben entsprechenden Aufträgen für Betriebe und Unternehmen sind Folgeinvestitionen zu erwar-ten, wie frühere Bundesgartenschauen gezeigt haben. Dadurch werden Arbeitsplätze gesi-chert und neue Arbeitsplätze geschaffen.

Es werden etwa drei Millionen Besucherinnen und Besucher erwartet

Bundesgartenschauen dienen heute in erster Linie auch der Stadtentwicklung; sind aber gerade im Jahr der Ausrichtung selbst Anziehungspunkt für weitere Veranstaltungen und Feste, die Besucherinnen und Besucher aus ganz Deutschland und darüber hinaus in un-sere Stadt Mannheim führen und für mediale Aufmerksamkeit sorgen. Davon profitiert auch die gesamte Region Rhein-Neckar. Gleichzeitig sind Kooperationsprojekte mit anderen Städten und Gemeinden vorstellbar und ausdrücklich erwünscht.

Attraktivere grünere Region und Verbesserung des Klimas

Auf graue Militärkasernen folgen grüne Anlagen. Es soll ein durchgehender Grünzug bis in die Mannheimer Innenstadt hinein entstehen. Durch den festen Zeitplan bis 2023 wird ein „Gemeinschaft stiftendes Projekt“ entstehen, das die Entwicklung der gesamten Metropolre-gion vorantreibt. Durch die Bundesgartenschau entstehen dringend erforderliche Frischluft- schneisen für die Innenstadt Mannheims. Damit wird auch die Regionalplanung erfüllt, wie sie seit Jahren im „Modell Räumliche Ordnung“ oder im Freiraumsicherungskonzept vorge-sehen ist.

Konversion in der Region bewältigen

Die Bundesgartenschau in Mannheim sendet in den kommenden zehn Jahren positive Sig-nale für die Umwandlung weiterer militärischer Flächen in der gesamten Region Rhein-Neckar. Dies wird beispielgebend für weitere Städte und Gemeinden sein, die mit ähnlichen Herausforderungen befasst sind.

 

Homepage SPD Rhein-Neckar

 

SPD Waldhilsbach auf Facebook

/SPDWaldhilsbach

 

 

News-Ticker

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

05.06.2019 06:48 Wir wollen weiter Träger der Denkanstöße sein
Vor der Presse kündigt der kommissarische Fraktionschef Rolf Mützenich für die Sommermonate eine starke inhaltliche Konzentration auf wichtige Themen an. Die Fraktion werde alles dafür tun, dass Sozialdemokraten sichtbarer werden für die Menschen in unserem Land. Das Videostatement auf spdfraktion.de

04.06.2019 19:49 Rolf Mützenich kommissarischer SPD-Fraktionsvorsitzender
Kölner Abgeordneter übernimmt Vorsitz nach Rücktritt von Andrea Nahles Andrea Nahles tritt an diesem Dienstag vom Vorsitz der SPD-Bundestagsfraktion zurück. Der nordrhein-westfälische Abgeordnete Rolf Mützenich übernimmt als dienstältestes Vorstandsmitglied kommissarisch den Posten. Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles als SPD-Fraktionschefin hat der Geschäftsführende Vorstand der Fraktion einstimmig sein dienstältestes Mitglied Dr. Rolf Mützenich zum kommissarischen Fraktionsvorsitzenden benannt. Der 59-Jährige erklärte

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:1283636
Heute:18
Online:2