„Kommunalpolitik erleben“: Besuch des Mannheimer City Airports

Veranstaltungen

Nach der Auftaktveranstaltung in der Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim möchte sich die SGK Rhein-Neckar nun im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kommunalpolitik erleben“ dem Thema Verkehr widmen. Zum Auftakt werden wir am 29. Oktober den Mannheimer City Airport besuchen. Neben einer spannenden und interessanten Besichtigung des „Tors zur Welt der Metropolregion“ möchten wir uns auch inhaltlich mit der Thematik Flugplatz, etwaigen Folgen für die Anwohner auseinandersetzen und in diesem Zusammenhang auch den angestrebten Ausbau des Speyerer Verkehrslandeplatzes beleuchten.

Dabei wird uns auch der Mannheimer SPD-Stadtrat Boris Weirauch, Vorsitzender der SGK Mannheim und Mitglied im Aufsichtsrat der Flughafen GmbH unterstützen.

  • 29.10.2009, 16 Uhr
  • Besichtigung des Abfertigungsbereichs, der Sicherheitskontrollen, der Flugplatzfeuerwehr, des Towers und vielem mehr
  • Diskussion mit den Vertretern des Mannheimer City Airports und dem Mannheimer SPD-Stadtrat Boris Weirauch
Die Teilnahme an dem Besuch ist kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl beschränkt ist, wird um schnellstmögliche Anmeldung bei Christoph Beil (chrisbeil@web.de) gebeten.
Der Mannheim City Airport stellt sich vor (www.flugplatz-mannheim.de) Der seit 1926 bestehende Flugplatz Mannheim hat in den letzten Jahren für die Wirtschaft der Region immer mehr an Bedeutung gewonnen. Mehr denn je spielen im Wettbewerb um Neuansiedlung und Standortsicherung von Wirtschaftsunternehmen schnelle Verkehrsanbindungen zu den einzelnen Wirtschaftszentren eine ganz wesentliche Rolle. Durch seine zentrale Lage im Herzen des Rhein-Neckar Dreiecks wird der Mannheim City Airport diesen Anforderungen gerecht. Von hier aus können alle wichtigen Städte Europas in kürzester Zeit direkt mit dem Flugzeug erreicht werden. Für Geschäftsreisende bieten sich bei mehreren Luftfahrtunternehmen eine Vielzahl von Chartermöglichkeiten an, wahlweise vom kleinen Propeller-Reiseflugzeug über Helikopter bis hin zum hochmodernen Business-Jet. In den vergangenen Jahren wurden durch den Flugplatz Mannheim-City mehr als 500 Arbeitsplätze in der Region geschaffen. Die Flugplatzeinrichtungen sind auf höchstem technischen Niveau und wurden größtenteils von Firmen der Region installiert, bzw. geliefert. Enorme Zeitersparnis durch kurze Anfahrtswege und sehr gute Verkehrsanbindung sowie kostenlose Parkplätze und nur wenige Schritte zum Check-In Schalter sind entscheidende Vorteile.
Anfahrt mit dem PKW: Mit dem PKW erreichen Sie den City-Airport am besten über den Rhein-Neckar Schnellweg (B38a), wo Sie den Flughafensymbolen folgend zur Abfahrt Neuostheim geführt werden. Zum Rhein-Neckar-Schnellweg gelangen Sie von der Mannheimer City oder von Heidelberg über die A656 (Abfahrt Mannheim-Neckarau) und aus Richtung Frankfurt/Saarbrücken oder Karlsruhe von der A6 kommend über das Autobahnkreuz Mannheim. Am City Airport stehen Ihnen vor und im Umfeld des Terminals Parkplätze zur Verfügung. Seckenheimer Landstraße 172, 68163 Mannheim Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Der City Airport Mannheim ist mit der Haltestelle Neuostheim bestens an das Netz des städtischen und regionalen Personennahverkehrs angebunden. Die Haltestelle befindet sich nur ca. 300 Meter vom Flughafen entfernt und ist zu Fuß in wenigen Minuten erreichbar. Sie wird täglich von den beiden Stadtbahnlinien 5 (OEG) und 6 sowie der Buslinie 50 angefahren. Die Linie 5 verbindet den Flughafen direkt mit den beiden Citys von Mannheim und Heidelberg, die Linie 6 fährt über die Mannheimer City weiter nach Ludwigshafen. Die beiden Stadtbahnlinien verkehren Werktags von ca. 6 Uhr bis 20 Uhr alle 10 bis 20 Minuten; am Abend und an den Wochenenden etwa alle 15 bis 30 Minuten. Die Buslinie 50 fährt in Abständen von etwa 20 bis 30 Minuten. Über die genaueren Fahrtzeiten der Bahnen und Busse informiert Sie rund um die Uhr das VRNService-Telefon mit der Nummer 01805-8764636. Ausführliche Informationen finden Sie auch im Internet unter www.vrn.de.
 

Homepage SPD Rhein-Neckar

 

SPD Waldhilsbach auf Facebook

/SPDWaldhilsbach

 

 

News-Ticker

08.04.2020 16:30 Pressemitteilung von Norbert Walter-Borjans und Rolf Mützenich „Sofortprogramm für die Zukunft Europas schnell umsetzen!“
Der SPD-Parteivorsitzende Norbert Walter-Borjans und der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Rolf Mützenich erklären: „Die Niederlande müssen die Blockade einer schnellen Unterstützung vor allem für Italien und Spanien beenden. Andernfalls ist nicht nur die wirtschaftliche Normalisierung in ganz Europa bedroht, sondern das jahrzehntelange Friedens- und Erfolgsprojekt EU insgesamt. Der von Olaf Scholz vorgeschlagene Weg über Finanzhilfen von

08.04.2020 16:24 Bonus-Tarifvertrag für Pflegekräfte muss für alle gelten
Der von der Bundesvereinigung Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) und ver.di ausgehandelte Tarifvertrag über einen einmaligen Bonus für Pflegekräfte muss für allgemeinverbindlich erklärt werden. Nur so kommt die Zahlung allen Beschäftigten zu Gute. „Es ist ein wichtiges Zeichen in einer schweren Zeit. Ver.di und der BVAP haben einen tarifvertraglichen Bonus von 1500 Euro ausgehandelt. Es

08.04.2020 16:23 Bärbel Bas zum BAföG während der Corona-Krise
Wir brauchen einen schnellen und vereinfachten Zugang zum BAföG Dass Einkommen aus systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG angerechnet werden, begrüßt Bärbel Bas. Sie mahnt aber, auch an die Studierenden zu denken, die bisher kein BAföG erhalten. „Das Bundeskabinett will Einkommen aus allen systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG anrechnen, das

08.04.2020 16:21 Westphal/Töns zum Außenwirtschaftsgesetz
Reform des Außenwirtschaftsgesetzes: Vorausschauende Prüfung, verbesserter Schutz Das Bundeskabinett hat heute einen Gesetzentwurf zur Änderung des Außenwirtschaftsgesetzes beschlossen. Unternehmen, die für die öffentliche Ordnung und Sicherheit von Bedeutung sind, sollen effektiver vor ausländischen Übernahmen geschützt werden. Dazu wird insbesondere der Prüfmaßstab für die Investitionsprüfung angepasst. „In Corona-Zeiten ist das Interesse ausländischer Investoren groß, deutsche Unternehmen

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:1353603
Heute:21
Online:2