Zukunftskonferenz in Hirschberg: SPD wieder stark machen

Veranstaltungen

In einer Zukunftswerkstatt trafen sich Mitglieder des Kreisverbands Rhein-Neckar in Hirschberg. Die Genossinnen und Genossen waren sich mit ihrem Kreisvorsitzenden einig: „Das Wahlergebnis vom 13. März war für uns alle ein Schock“, so Thomas Funk.

Die Partei hätte nie damit gerechnet, auf so einen Wert zu fallen und gleichzeitig hinter der rechtspopulistischen und in Teilen auch rechtsradikalen AfD zu landen, so der Kreisvorsitzende. Zur Einleitung motivierte der Hockenheimer Genosse Christian Soeder alle Beteiligten zur Mitarbeit im Workshop: „Wir nehmen das Wahlergebnis zur Kenntnis, aber wir geben uns damit nicht zufrieden. Wir sind überzeugt, dass die SPD in Baden-Württemberg noch eine große Zukunft vor sich hat.“

Am Anfang des fünfstündigen Events stand die Frage im Vordergrund, wie man das Vertrauen der Menschen zurück gewinnen könne. Im Blick zurück wurde klar, dass die Kampagnenleitung nicht in der Lage war, auf die neue Situation im Zuge der sogenannten „Flüchtlingskrise“ zu reagieren.

„Wir malten die Zukunft in warmen Farben, die Menschen sorgten sich. Das konnte nicht funktionieren“, kritisiert Soeder. Man wolle aber nicht im Katzenjammer versinken, sondern die Erneuerung als Chance begreifen. Für die Zukunft wollen die Sozialdemokraten ihr Augenmerk stärker als bislang darauf legen, was konkret originäre sozialdemokratische Ziele sind.

„Diese Ziele werden wir kommunizieren, wir werden sie immer weiter verfolgen und uns nicht vom Weg abbringen lassen – und wir werden unsere Ziele umsetzen“, so Soeder.

Auf Grundlage der Arbeitsergebnisse in Hirschberg hat der Kreisvorstand im Nachgang eine Resolution auf den Weg gebracht, die noch einmal auf einem Kreisparteitag beraten werden soll. Die Kernpunkte der Resolution sind:

  • Pflege, Barrierefreiheit und Inklusion
  • gute Gesundheitsversorgung durch die Bürgerversicherung
  • Gleichberechtigung der Geschlechter
  • Integration, Bildung und Weiterbildung
  • Digitalisierung als neue Herausforderung annehmen
  • bezahlbarer Wohnraum und Einführung einer Baulandsteuer
  • Umsetzung des Klimaschutzabkommens von Paris
  • Werte der Europäischen Union erhalten
 

Homepage SPD Rhein-Neckar

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001338115 - 1 auf Leni Breymaier - 1 auf SPD Bad Schönborn - 1 auf SPD Schorndorf - 1 auf SPD Grafenberg - 1 auf SPD Ostalb - 1 auf SPD Plochingen -

SPD Waldhilsbach auf Facebook

/SPDWaldhilsbach

 

 

News-Ticker

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:1338116
Heute:30
Online:1