Landtagswahl: Born, Funk und Schröder-Ritzrau gehen für SPD ins Rennen

Landespolitik

Daniel Born, Thomas Funk und Andrea Schröder-Ritzrau

Die SPD Rhein-Neckar bringt sich frühzeitig für die Landtagswahl 2016 mit bewährten und neuen Kandidaten in Stellung. Thomas Funk MdL und Kreisvorsitzender der SPD Rhein-Neckar wird wieder für den Wahlkreis Sinsheim kandidieren. Daniel Born will das Mandat für den Wahlkreis Schwetzingen holen und Andrea Schröder-Ritzrau tritt im Landtagswahlkreis Wiesloch an. Das haben die Mitgliederversammlungen in der vergangenen Woche in den Wahlkreisen ergeben.

Neckargemünd. In parteioffener Mitgliederversammlung wurde für den Landtagswahlkreis Sinsheim der amtierende MdL und Vorsitzende der SPD Rhein-Neckar Thomas Funk klar bestätigt. Daniel Schollenberger aus Heiligkreuzsteinach setzte sich als Zweitkandidat deutlich gegen Franz-Georg Scheffczyk durch. Claus Schmiedel MdL und Fraktionsvorsitzender der SPD-Landtagsfraktion war zur Nominierung anwesend und hatte den Genossinnen und Genossen in einem kurzen Abriss die Erfolge der grün-roten Landesregierung verdeutlicht. Funk ging besonders auf die Erfolge im Bereich der Infrastruktur ein, so im Bereich Breitbandversorgung. Die Energiewende nannte Funk als eines der brennenden Themen für die Zukunft. Man habe sich auch mit der Neugestaltung des Länderfinanzausgleichs zu beschäftigen und die Inklusion voran zu bringen.

Hockenheim. Nachdem die amtierende Landtagsabgeordnete Rosa Grünstein im November erklärt hatte, dass sie bei der nächsten Wahl nicht mehr antreten werde konnte sich Daniel Born, stellvertretender Kreisvorsitzender der SPD Karlsruhe-Land gegen Renate Schmidt, stellvertretende Kreisvorsitzende der SPD Rhein-Neckar, bei der Nominierung im Landtagswahlkreis Schwetzingen mit 57 Prozent der Stimmen durchsetzen. Die Nominierung, die als Mitgliederversammlung durchgeführt wurde, stieß auf reges Interesse der Genossinnen und Genossen. 225 Mitglieder waren gekommen um den Kandidaten für diesen seit Jahrzehnten erfolgreich in Stuttgart vertretenen Wahlkreis zu nominieren. Für die Zweitkandidatur ging Simon Abraham aus Schwetzingen vor Christian Soeder aus Hockenheim und Jörg Bertermann aus Reilingen mit dem besten Ergebnis hervor. Damit kündigt sich ein Generationswechsel im Wahlkreis Schwetzingen an – nach 28 Jahren Abgeordnetentätigkeit von Karl- Peter Wettstein und 16 Jahren Abgeordnetentätigkeit von Rosa Grünstein.

Nußloch. Der Wahlkreis Wiesloch hat bisher keinen SPD-Abgeordneten in Stuttgart. Hier hatten sich die zwei Kommunalpolitiker Klaus Grün aus St. Leon-Rot und Dr. Andrea Schröder-Ritzrau aus Walldorf um die Kandidatur beworben. Andrea Schröder-Ritzrau konnte sich mit 83,5 Prozent klar durchsetzen und wird zusammen mit der Zweitkandidatin Susanne Wenz aus Nußloch 2016 für den Landtag kandidieren. Sie hob in ihrer Rede besonders auf das bereits Erreichte im Bereich Bildungsgerechtigkeit, Betreuungssituation und gute Rahmenbedingungen für Familie ab. Innenminister Reinhold Gall, der anlässlich des 90. Todestags von Friedrich Ebert zu einer Gedenkstunde in Heidelberg war, nahm sich die Zeit für einen Kurzbesuch bei der Nominierung in Nußloch. Er erinnerte die Genossinnen und Genossen daran, dass die Demokratie, die heute selbstverständlich gelebt wird, bitter erkämpft werden musste. Friedrich Ebert habe sich verdient gemacht, indem er beharrlich und mit großer Überzeugungskraft für die demokratischen Grundwerte eingetreten sei.

 

Homepage SPD Rhein-Neckar

 

SPD Waldhilsbach auf Facebook

/SPDWaldhilsbach

 

 

News-Ticker

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:1274869
Heute:28
Online:1