SPD-Landesparteitag: Castellucci tritt wieder als Vize an

Partei


Lars Castellucci (Bild: Christina Laube)

Offenburg/Wiesloch. Der stellvertretende SPD-Landesvorsitzende, Dr. Lars Castellucci, wird beim Parteitag Ende der Woche (14./15.10.2011) in Offenburg erneut für dieses Amt kandidieren. Er wurde hierfür von den Kreisvorsitzenden aus Nordbaden vorgeschlagen.

In den zurückliegenden zwei Jahren hat Castellucci den Reformprozess der SPD im Land verantwortet und war Mitglied der organisationspolitischen Kommission der Bundes-SPD. Als ein Ergebnis dieser Arbeit liegt den Genossinnen und Genossen in Offenburg ein Antrag des Landesvorstands vor, der zahlreiche Vorschläge für eine Stärkung der innerparteilichen Demokratie und eine Öffnung der Partei enthält. So sollen Personal- und Sachentscheidungen nun häufiger durch die Mitglieder der SPD getroffen werden.

Im Vorfeld von Kandidatenaufstellungen kann sich Castellucci auch Vorwahlen unter Beteiligung von Nicht-Mitgliedern vorstellen. „Beispielsweise wenn wir endlich die Landrätinnen und Landräte in Baden-Württemberg direkt wählen“, so Castellucci. „Wir müssen der Demokratie neues Leben einhauchen und dürfen uns nicht mit sinkender Wahlbeteiligung, immer weniger Mitgliedern in den Parteien und schwindendem Zutrauen in Politik abgeben“, meint der SPD-Politiker. Mehr direkte Demokratie ist ihm daher ein Herzensanliegen.

In diesem Zusammenhang verweist er auf die Volksabstimmung zu dem umstrittenen Projekt Stuttgart 21, für die er sich eine hohe Wahlbeteiligung wünscht. „Erstmals werden die Menschen in Baden-Württemberg direkt gefragt. Das ist ein Erfolg der SPD und ich wünsche mir in Zukunft mehr solche direkten Mitwirkungsmöglichkeiten.“ Es gehe aber nicht darum, die repräsentative Demokratie durch die direkte Demokratie zu ersetzen, sondern Politik und Bevölkerung wieder näher zusammenzubringen. Castellucci, der beruflich als Experte für Beteiligungsverfahren tätig ist, setzt dabei insbesondere auch auf die kommunale Ebene. Vorschläge, wie Bürgerbeteiligung vor Ort gelingen kann, wurden unter anderem von der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK) entwickelt. Auch hierzu liegt dem Parteitag ein Antrag vor. Darin werden Lehren aus den Erfahrungen mit Stuttgart 21 gezogen und für eine viel frühzeitigere Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern vor allem bei Großprojekten geworben.

Castellucci ist seit 2005 stellvertretender Landesvorsitzender. In seiner Heimatstadt Wiesloch ist er Fraktionsvorsitzender der SPD und Kreisrat im Rhein-Neckar-Kreis.

Weitere Informationen: lars-castellucci.de

 

Homepage SPD Rhein-Neckar

 

SPD Waldhilsbach auf Facebook

/SPDWaldhilsbach

 

 

News-Ticker

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:1395225
Heute:13
Online:1